Dienstag , 21 November 2017
Startseite » Heimwerken » Neuartige Wandheizmodule ermöglichen hocheffiziente Wärmepumpen im Baubestand

Neuartige Wandheizmodule ermöglichen hocheffiziente Wärmepumpen im Baubestand

Heizkreis sanieren: Wirtschaftliche Nachrüstung mit „malermäßigen“ Mitteln möglich // Heizkosten sparen: Innovative Vollkupferwärmeverteilung
verringert den Wärmewiderstand // Effizienz steigern: Durch Absenkung der Heizkreistemperaturen steigt die Jahresarbeitszahl einer Wärmepumpe deutlich an

Augustusburg (Sachsen), 3. September 2012 – die Buschbeck GmbH, ein Hersteller von qualitativ hochwertiger Heiztechnik, hat ein neuartiges Flächenheizsystem entwickelt. Mit dieser innovativen Wandheizung lassen sich die Heizkreistemperaturen deutlich absenken, denn durch die Steigerung der Heizfläche wird das Temperaturniveau um bis zu 25 % verringert. Aufgrund der niedrigeren Vorlauftemperaturen wird der Einsatz von hocheffizienten Wärmepumpenanlagen nun auch im Baubestand möglich.

Mit der neuen Wandheizung bietet die Buschbeck GmbH bewusst eine Alternative zum Heizen mit Öl und Gas, denn die Preise für fossile Brennstoffe steigen rasant an. So kostet ein Liter Heizöl derzeit bis zu 90 Cent, wodurch die Heizkosten gerade in Altbauten z.T. immens hoch sind. Zudem rechnet sich der Einsatz einer Wärmepumpe bei Heizsystemen mit hohen Vorlauftemperaturen kaum. Dennoch kann eine Wärmepumpe die optimale Lösung sein, wenn sie im vorhandenen Heizkreis effizient arbeitet.

Vor diesem Hintergrund hat die Buschbeck GmbH ein spezielles Wandheizmodul entwickelt, das die meisten Bestandsgebäude ab sofort wärmepumpentauglich macht.

Aus 70/55 wird 45/35 – Zusatzheizfläche für den Heizkörper
Eine Möglichkeit, das Temperaturniveau im Heizkreis deutlich abzusenken, ist die Steigerung der Heizfläche. Die neuen Buschbeck-Wandheizmodule bedienen sich dieser Vorgehensweise. Sie sind hydraulisch so konzipiert, dass sie als Zusatzheizfläche in den Heizkörperrücklauf eingebunden werden können. Einem herkömmlichen Heizkörper mit Auslegung von 70/55 und 1,2 kW Leistung werden bspw. 5 Wandheizmodule (5 qm Nettoheizfläche) in Reihe nachgeschaltet. So wird eine Auslegung von 45/35 erreicht. Der Strömungswiderstand der nachgeschalteten Wandheizmodule ist dabei so gering, dass er durch eine Öffnung der Voreinstellung am Thermostat einfach ausgeglichen werden kann. Insgesamt erhöht sich der Anteil an Strahlungswärme mit den neuen Wandheizmodulen bei vergleichsweise niedrigen Temperaturen der Heizfläche.

Leistungsunterschied durch Vollkupferwärmeverteilung
Die enorme Wärmeleistung der neuen Wandheizung wird durch eine hochwertige Wärmeverteilung aus Kupferrohr mit angeschweißten kupfernen Wärmeleitblechen erreicht. Gegenüber traditionellen Systemen mit Kunststoffrohren kann so ein deutlich geringerer Wärmewiderstand erzielt werden.

Trockenbautechnik erlaubt einfache Nachrüstung
Die Buschbeck-Wandheizmodule können sowohl im Neubau als auch bei der Sanierung eines Heizkreislaufes im Baubestand eingesetzt werden, denn sie sind auf Trockenbau-Standards abgestimmt.

„Eine Nachrüstung ist mit malermäßigen Mitteln leicht möglich“, erklärt Jörg Buschbeck, Inhaber der Buschbeck GmbH. „Wir haben die neuen Wandheizmodule für die Absenkung der Heizkreistemperaturen und somit speziell für den Einsatz im Baubestand entwickelt. Damit beschränkt sich der wirtschaftliche Einsatz von Niedrigtemperaturheizungen nicht mehr auf den Neubau, was letztendlich neue Chancen für die Bausanierung eröffnet.“

Weitere Informationen zur neuen Wandheizung können Sie hier abrufen: kurzurl.net/FCOx1.

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht:
http://openpr.de/news/660509/Neuartige-Wandheizmodule-ermoeglichen-hocheffiziente-Waermepumpen-im-Baubestand.html

Unternehmen:

Buschbeck GmbH
Sabine Schauer
Geschäftsführerin
09573 Augustusburg
Tel.: +49 (0)37291 / 177 -315
Fax: +49 (0)37291 / 177 -29
E-Mail: service@buschbeck.de
Web: www.buschbeck.com

Presse:

Daylight Public Relations International (Agentur)
Stefan Lange, M.A.
Director
Ostra-Allee 35
01067 Dresden
Tel.: +49 (0)351 / 563 413 -00
Fax: +49 (0)351 / 563 413 -09
E-Mail: stefan.lange@daylight-pr.com
Web: www.daylight-pr.com

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Directory powered by Business Directory Plugin