Dienstag , 21 November 2017
Startseite » Wohnen mit Flair » Beleuchtungssysteme » Der Glühbirne geht das Licht aus

Der Glühbirne geht das Licht aus

Seit Samstag, dem 1. September, ist es soweit – das Aus der Glühbirne tritt mit dem Glühbirnenverbot in Kraft.

Von nun an dürfen Glühbirnen und Halogenlampen nur noch mit der Mindestenergieklasse C verkauft werden. Da diese Anforderungen nicht von der Glühbirne erfüllt werden können, verschwindet Sie heute aus den Regalen der Händler.

Eine weitere Verordnung wird ab dem 1. September 2016 in Kraft treten – Ab diesen Zeitpunkt müssen alle Glühbirnen die Mindestenergieklasse B erreichen. Durch diese Verordnung stellt auch die Halogenlampe keine Alternative mehr da!

Mit dem Glühbirnen-Verbot sind die privaten Haushalte nicht dazu verpflichtet sämtliche Glühbirnen auszutauschen. Allerdings ergeben sich durch den Wechsel auf die energiesparende Alternative „LED“ viele Vorteile.

Vor allem auf die energiesparenden LED-Leuchten haben die großen Elektronikmärkte ihr Kernsortiment bereits umgestellt. Die Kunden sehen das Aus der Glühbirne gelassen. Durch den immer stärker werdenden Gedanken des umweltfreundlichen Handelns, gewinnt die LED-Lampe an Bedeutung! Auch der Kostenvorteil wurde erkannt – durch den bis zu 80% geringeren Stromverbauch werden die anfangs höheren Anschaffungskosten schnell finanziert. Darüber hinaus besitzen die LEDs eine durchschnittliche Lebensdauer von 30.000 bis zu 50.000 Stunden. Die Glühbirne hat vergleichsweise eine Lebensdauer von nur 1.000 Stunden. Das Vorurteil des kalten, weißen Lichts, ist bereits veraltet. Heute strahlen LEDs auch in angenehmen warmen Farben. Durch die weitaus bessere Alternative „LED“, rät auch Stiftung Warentest von Vorratskäufen ab.
Eine Investition in die neuen LED-Produkte der Marke „glimworm“, würde schon jetzt lohnend sein. Durch das Motto, „Committing to a greener world“, bietet glimworm ausschließlich LED-Lösungen an, welche voraussichtlich diesen Monat auf den Markt kommen werden. Informationen über die glimworm-Produkte werden bald auf der Website glimworm.de erhältlich sein. Ständig steigende Stromtarife, die Abschaltung der Kraftwerke, neue Umlagen und der immer höher werdende Anteil der erneuerbaren Energien werden die Energiekosten auch in der Zukunft steigen lassen!
Mit der Kompaktstoffleuchte, bekannt als Energiesparlampe können sich die Menschen nicht anfreunden. Verständlich, denn Quecksilber, Phenole und weitere giftige Stoffe, welche in der Energiesparlampe enthalten sind, sind krebserregend und extrem schädlich für das Nervensystem. Vor allem Quecksilber, das giftigste, nicht radioaktive Element, gestaltet auch die Entsorgung äußerst schwierig. Durch die in den Medien immer häufiger veröffentlichten Fälle von Quecksilbervergiftungen schrecken immer mehr Menschen vom Kauf der Umweltschmutzlampe ab. Auch die Lichtfarbe wird als kalt und ungemütlich bezeichnet. LED-Lampen sind zweifelslos die führenden Lichtprodukte auf dem Markt.
Durch die Umstellung auf LED lassen sich alleine in Deutschland Milliarden von Kilowattstunden Energie sparen und somit den CO² – Ausstoß um Millionen von Tonnen verringern. Der Energieeinsatz ist bei einer LED Lampe wesentlich geringer um die gleiche Helligkeit einer Glühlampe zu erreichen. Ob privat oder gewerblich – LED ist die optimale Lösung. Mit gutem Gewissen den Lichtschalter betätigen – Durch die Umstellung auf LED wird nicht nur von den Einsparungen und der höheren Lebensdauer profitiert, sondern auch ein wichtiger Schritt zur Umweltschonung gemacht. Deshalb werden wir aufgefordert, schon heute an morgen zu denken und die Umwelt nachhaltig zu schützen.

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht:
http://openpr.de/news/659934/Der-Gluehbirne-geht-das-Licht-aus.html

Philip Unrein
elektro 2000 Handelsgesellschaft mbH
August Wilhelm Kühnholzstr. 8
26135 Oldenburg

Email: philip.urein@elektro2000.de
Telefon : 0441 / 361324 – 0
Telefax : 0441 / 361324 – 21

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Directory powered by Business Directory Plugin